Suche

Jetzt wird es ernst: Wir haben unser Zirkuszelt am Probenort in Potsdam abgebaut und uns auf die lange Reise gen Süden, genauer gesagt nach Südbaden, gemacht. In Kirchzarten, nahe Freiburg im Breisgau, wird am 7. Juli unsere Circus-Theater-Show "AUFLEUCHTEN" Premiere feiern. Es ist der Auftakt unserer kleinen Südbaden-Tour, die uns noch nach Efringen-Kirchen im Dreieck Basel-Lörrach und nach Bräunlingen bei Donaueschingen führen wird.


Doch bis dahin ist es noch ein ganzes Stück Arbeit. Bei 35°C und unter brennender Sonne hat unser Team mehr als 30 Zeltanker eingeschlagen und unsere Masten aufgestellt. Dabei war uns der Bauer Rainer Bank mit seinem Trecker freundlicherweise behilflich. Bei ihm auf dem Hof, auf dem Thaddäushof Kirchzarten, werden wir unsere Endproben durchführen und danach vier Tage lang unsere Show der Öffentlichkeit präsentieren. Nach und nach entsteht nun auf der grünen Wiese ein Circus. Ist das nicht etwas Magisches?









Endlich ist es soweit: wir proben im Scenic Circus Zelt. Im Moment steht es in Potsdam im Volkspark neben dem Circus Montelino. Bei uns sind auch sonst turbulente Zeiten. Die Ereignisse kommen unaufhaltsam ins Rollen: die Tourplanung ist vollstandig, der Ticketverkauf beginnt (www.scenic-circus.de/tickets-termine), das Team wächst und mehr Menschen übernehmen mehr Verantwortung. Das ist sehr aufregend. Um dem etwas entgegen zu setzen, picknicken wir in der Mittagspause auf der Wiese vorm Zelt- wie unser Publikum später- und das Konzept hält der Praxis stand.


An einem Regentag genießen wir den Luxus einer warmen Küche und machen Leseprobe mit der ersten Textfassung. Für die Schauspieler ist neu dabei, dass ein Arbeitsschritt, der im Theater vor Probenbeginn passiert, auf einmal mittendrin stattfindet, für die Artisten ist neu, dass sie überhaupt mit Text arbeiten, der für sie geschrieben wird. So sind alle etwas irritiert und dadurch hellwach.

Danach geht es nahtlos weiter: Kostüme werden gekauft und die szenische Arbeit in kleinen Gruppen beginnt.


Die neueste Anschaffung ist ein Overheadprojektor. Ja, genau, so ein Ding, das wir in den 90ern in der Schule hatten. Wofür Scenic Circus das braucht, könnt ihr in der Vorstellung erraten.

Kleiner Tipp: unsere Produktion heißt AUFLEUCHTEN....

Proben vom 19.-21.März:


die letzten drei Tage durften wir wieder in den traumhaften Räumen von Cabuwazi Alt-Glienicke verbringen. An erster Stelle ein großes DANKE dafür!


….gently down the stream....


Wie steigen wir von heute aus ein in unsere Geschichte, die auf einer historischen Begebenheit beruht? Im Film könnten wir einfach behaupten in einer anderen Zeit zu sein und die Illusion einer vergangenen Zeit herauf beschwören. Aber im Zirkus? Ohne Bildschirm? Ja sogar ohne die berühmte 4. Wand des Theaters?


….merrily merrily merrily merrily....


Aber wer, wenn nicht ein Team aus Zirkus, Theater, Film und Musik findet eine Antwort darauf?!

Was sie mit diesem Kanon zu tun hat, seht ihr dann in unseren Vorstellungen.

Wir haben trainiert, improvisiert, sind gestolpert und gegen Wände gelaufen, haben unser Zwerchfell gestärkt, gesungen, Musik gemacht und last but not least: gut gegessen.


... life is but a dream!


Wir freuen uns auf euch!




Zelt_außen.jpg

Scenic Diary

ZWISCHEN GLAMOUR UND MATSCH...

Am Anfang war die Idee, Circus und Theater zu verbinden. Um sie herum gesellte sich eine Hand voll Enthusiasten - das ist das Team von "Scenic Circus". Hier schildern wir, wie unser Traum Stück für Stück Wirklichkeit wird. Sein Sie über unseren Blog dabei und werden Sie ein Teil von unserem Abenteuer.